Sabine Leidig
Zurück zur Seite

Redetext

Bundestagsabgeordnete und Oma
Geboren bin ich 1961, ich habe einen erwachsenen Sohn, zwei Enkelkinder und lebe seit 2011 in Hessen (Kassel). Seit 2009 bin ich Bundestagsabgeordnete, mit einer langen außerparlamentarischen politischen Biografie. Meine politischen Wurzeln liegen in und um Heidelberg. Dort bin ich aufgewachsen und habe mich in einer ökumenischen Musik-Theater-Jugendgruppe engagiert, die soziale Verhältnisse kritisch und kreativ beleuchtet hat.
Von Biolaborantin zum Deutschen Gewerkschaftsbund
Nach der Schule absolvierte ich zunächst eine Ausbildung zur Biologielaborantin und habe 13 Jahre lang im Deutschen Krebsforschungszentrum gearbeitet - auch als Jugendvertreterin und Personalrätin. Von Beginn an war ich als aktive Gewerkschafterin engagiert in der Bildungs-, Jugend- und Frauenarbeit. In dieser Zeit (1982 bis 1991) war ich außerdem Mitglied der DKP. 1992 wechselte ich hauptberuflich in die politische Arbeit: zum DGB-Baden-Württemberg. Zunächst als Jugendbildungsreferentin und von 1996 bis 2002 als gewählte DGB-Regionsvorsitzende in und um Karlsruhe (Mittelbaden).
Aktiv bei Attac als Bundesgeschäftsführerin
Von 2002 bis 2009 war ich als Geschäftsführerin des globalisierungskritischen Netzwerkes Attac im Bundesbüro in Frankfurt verantwortlich für Finanzen, Personal, Organisationsentwicklung und intensiv beteiligt an den bundesweiten strategischen Schwerpunkten: Attac-Ratschläge und -Sommerakademien, Kongresse (zuletzt der Kapitalismuskongress 2009), Kampagnen wie „Lidl ist nicht zu billigen“, "Gesundheit ist keine Ware" oder "Bahn für Alle" und Protestaktionen wie zum G8-Gipfel in Heiligendamm 2007. Die politische Arbeit richtete sich gegen Privatisierungen, Agenda 2010 und die Entfesselung der (Finanz-)Märkte und zielte auf globale soziale Rechte, einen fairen Handel und eine demokratische Kontrolle der Wirtschaft.
Die LINKE und meine Aufgaben im Bundestag
2009, 20013 und 2017 wurde ich jeweils auf Platz eins der Landesliste Hessen in den Bundestag gewählt. Mitglied der Partei Die LINKE bin ich seit 2009, war einige Zeit Co-Kreisvorsitzende im Main-Kinzig-Kreis und Mitglied des Parteivorstandes. Im Bundestag war ich 2009 bis 2017 die verkehrspolitischen Sprecherin unserer Fraktion bin noch immer Mitglied im Verkehrsausschuss mit dem Schwerpunkt Bahn. Als Mitglied der Enquete Kommission "Wachstum, Wohlstand, Lebensqualität – Wege zu nachhaltigem Wirtschaften und gesellschaftlichem Fortschritt in der Sozialen Marktwirtschaft" leitete ich die Projektgruppe "Arbeitswelt, Konsumverhalten und Lebensstile". Und koordiniere seit 2013 die fachübergreifende Zusammenarbeit zum sozialökologischen Umbau in der Linksfraktion. Seit 2017 bin ich darüber Hinaus als "Beauftragte für soziale Bewegungen" im Fraktionsvorstand.