Sabine Leidig
Zurück zur Seite

Redetext

Termine
Mai
Leipzig: Ratschlag öffentlicher Nahverkehr der Rosa-Luxemburg-Stiftung
08.05.2020 18:00 Uhr – Universität Leipzoig
Der öffentliche Nahverkehr in Deutschland ist seit Jahren unterfinanziert und wurde systematisch personell ausgedünnt. Die Belastung der Beschäftigten wächst von Jahr zu Jahr. Sie lässt Krankenstände und Frühverrentungen hochschnellen und macht den Beruf des Busfahrers oder der Straßenbahnfahrerin immer unattraktiver. Dies ist dramatisch, denn ein konsequenter Ausbau des ÖPNV ist für eine nachhaltige Klimapolitik unerlässlich: Der Verkehr ist für etwa ein Fünftel des klimaschädlichen CO2-Ausstoßes verantwortlich und hat diesen als einziger Sektor seit 1990 nicht verringert. Schuld daran ist vor allem der Auto- und Lkw-Verkehr. Ein Umstieg auf Bus und Bahn ist für viele Menschen jedoch immer noch nicht möglich, weil sie ohne Auto nicht oder nur mit unzumutbaren Fahrtzeiten zur Arbeit, zu Freund*innen oder zur Ärzt*in kommen. Menschen ohne Auto oder Fahrerlaubnis sind sogar vollständig auf den öffentlichen Nahverkehr angewiesen. Er muss daher dringend ausgebaut werden! Ohne zusätzliches Personal kann dieser Ausbau nicht gelingen. Klimagerechter Verkehr, Mobilität für alle und gute Arbeit im ÖPNV gehören zusammen. Aktuell machen die Beschäftigten und ihre Gewerkschaft Druck für gute Arbeit – und damit für einen besseren ÖPNV. Im Sommer 2020 wollen sie die Tarifrunde im Nahverkehr nutzen, um die Arbeitsbedingungen grundlegend zu verbessern. Gleichzeitig bestehen vielerorts bereits Initiativen für einen besseren Nahverkehr, und die Klimabewegung demonstriert für eine Verkehrswende. Anlässlich der Tarifrunde laden wir die Beschäftigten des Nahverkehrs und Aktive aus Gewerkschaften, Verkehrsinitiativen, Klimabewegung, linke Kommunalpolitiker*innen sowie alle Interessierten ein, darüber zu diskutieren, wie wir eine Stärkung des ÖPNV gemeinsam durchsetzen und uns besser vernetzen können.

März
Berlin: ÖPNV – gut für alle! Forum zu solidarischer Mobilität
13.03.2020 11:00 Uhr – Deutscher Bundestag, Paul-Löbe-Haus, Berlin (Europasaal)
In den Innenstädten stauen sich die Autos und vergiften die Luft. Auf dem Land fehlen attraktive Angebote mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Mobilität wird zunehmend vom Geldbeutel abhängig. Es wird Zeit, den Verkehr anders zu organisieren. Mobilität muss umwelt- und klimafreundlich, barrierefrei und für alle bezahlbar sein. Wir brauchen eine sozial-ökologische Verkehrswende! DIE LINKE. im Bundestag setzt sich für ein attraktives und verlässliches Angebot mit Bussen und Bahnen und eine Stärkung des Öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) ein. Wie kommen wir dorthin? Wie schaffen wir familienfreundliche, gut bezahlte tarifliche Arbeitsbedingungen für die Beschäftigten im Öffentlichen Nahverkehr? Wie kann es gelingen, die Infrastruktur im Öffentlichen Nahverkehr und das Angebot mit Bussen und Bahnen auszubauen und gleichzeitig die Fahrpreise zu senken? Zu diesen und weiteren Fragen wollen wir mit Ihnen und Euch ins Gespräch kommen.

Göttingen: Klimagerechtigkeit – Was ist das, wie geht das?
02.03.2020 19:00 Uhr – Burgstr. 46; 37073 Göttingen
Die Diskussionsveranstaltung wirft die Frage nach den sozialen und politischen Voraussetzungen sowie den Möglichkeiten einer „Gerechtigkeit gegenüber der Natur“ auf. Besondere Bedeutung kommt dabei dem Problem des menschengemachten, sogenannten „Klimawandels“ zu. Welche Faktoren menschlichen Handelns wirken auf das Klima? Welche politischen Entscheidungen müssen heute getroffen werden, um zukünftig menschliche Bedürfnisse ökologisch vertretbar und unter Vermeidung gefährlicher sozialer Spannungen befriedigen zu können? Referentin ist die Bundestagsabgeordnete Sabine Leidig, Koordinatorin der Arbeitsgemeinschaft sozialökologischer Umbau der Linksfraktion.

Februar
ISM-Forum Mobilität: Von der Automobilgesellschaft zur solidarischen Mobilität: Was braucht es für eine sozial-ökologische Verkehrswende?
28.02.2020 12:00 Uhr – Berlin
Die wachsende Bewegung für Klimagerechtigkeit hat die Notwendigkeit einer Mobilitätswende in den Fokus gerückt – mit den eindrucksvollen Protesten gegen die IAA im September als vorläufigem Höhepunkt. Das Klimapaket der Bundesregierung ist auf dem Weg, reicht allerdings bei weitem nicht aus, um (klima-)gerechte Verkehrsverhältnisse zu schaffen und eine Überwindung der Automobilgesellschaft anzustoßen.

Forum Klimagerechtigkeit in Kassel
21.02.2020 18:00 Uhr – Stadtteilzentrum Vorderer Westen; Elfbuchenstraße 3; 34119 Kassel
Die Klimakrise verändert unsere Gesellschaft massiv und es stellt sich die Frage: Reicht die aktuelle Symbolpolitik der Bundesregierung? Oder wollen wir uns dieser Krise aktiv entgegenstellen und dies als Chance für einen sozial-ökologischen Umbau der Gesellschaft begreifen? Wie kann eine Systemveränderung fair und weitsichtig umgesetzt werden? Dazu diskutieren Abgeordnete der LINKEN zusammen mit lokalen Akteuren über unsere Konzepte und Ideen.